9. Radieschen (Japan)

#allesanbord

Ahoi Matrose !

Von China aus geht es heute weiter nach Japan. Dort werden wir mit dir zusammen etwas mehr über das Radieschen erfahren.

Radieschen Japan

Ungefähr im 16. Jahrhundert kam dieses einzigartige Knollengemüse zu uns nach Europa und wurde zunächst von den Franzosen weiter verbreitet. In der früheren Zeit waren eher helle, längliche Sorten bekannt, heute findet man das Radieschen in den unterschiedlichsten Variationen: Ob in der typisch rot glänzenden Kugelform oder auch kegel-, zylinder- und eiszapfenförmig in gelb, pink oder auch weiß.

Radieschen bestehen zu 95% aus Wasser und haben gerade mal 14 Kalorien je 100 Gramm.

Gerade nach dem Sport sind sie eine perfekte Lösung um deinen Körper wieder auf Vordermann zu bringen und seine ausgeschwitzten Speicher wieder aufzufüllen. Neben sechs wichtigen Vitaminen (A,B1, B2, B6, C und E) enthalten sie außerdem Eisen, Calcium, Natrium, Kalium und Magnesium.

Zusätzlich enthält dieses Superfood, wie bereits schon unser Brokkoli, sekundäre Pflanzenstoffe. Bei dem Radieschen stechen am meisten die Senföle hervor, die ihnen auch den typisch scharfen Geschmack geben. Mit Hilfe dieser Stoffe fällt es deinen Körper leichter, gegen Bakterien anzukämpfen. Gerade im Magen-Darm-Bereich wirkende Erreger werden von den Senfölen zurückgehalten.

Je schärfer das Radieschen ist (abhängig von seiner Sorte), desto stärker ist seine antibakterielle Wirkung. Manche Sorten können sogar eine antibiotische Wirkung auf deinen Körper haben und helfen somit optimal gegen eine Erkältung und anderen Infekte.

Ganz nebenbei haben Radieschen auch noch einen positiven Effekt: die bereits erwähnten Senföle haben die Eigenschaft, Fette zu binden, sodass diese deinen Körper unverwertet wieder verlassen können. Zusätzlich wird ihnen eine entwässernde Wirkung nachgesagt, die dich nicht nur schlanker aussehen lässt, sondern auch deinen Blutdruck senken kann. Ätherische Öle der kleinen Knolle regen zudem deinen Gallenfluss an und unterstützen deine Leber bei ihrer Entgiftungsarbeit. 

Alles in Allem hat das Radieschen es in jedem Fall verdient, eines unserer TOP Superfoods der foodsailor-Crew zu sein.

Als heutiges Rezept der Reise haben wir einen saftigen Burger mit Lachs, Radieschen und einer Honig-Senf-Sauce für dich. Die perfekte Zwischenmahlzeit, da weder ein Ofen, noch ein Herd benötigt wird.

Saftiger Radieschen-Lachs Burger mit Honig-Senf-Senf Sauce - Zutaten

Zutaten (für 4 Personen):
  • 1 Bund Radieschen
  • 600 g Stremellachs
  • 1/2 Gurke
  • 4 dunkle Brötchen
  • 3 TL Dill
  • 1 Kopf Romanasalat
  • 5 TL Honig
  • 3 1/2 TL Senf
  • Salz bei Bedarf
  • Pfeffer bei Bedarf
Saftiger Radieschen-Lachs Burger mit Honig-Senf-Senf Sauce Zubereitung:
  1. Für die Sauce vermischst du den Honig mit dem Senf, gibst etwas Dill hinzu und schmeckst alles mit etwas Pfeffer und Salz ab.
  2. Nun die Gurke sowie die Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Salatblätter ebenfalls waschen und etwas zurecht zupfen.
  4. Den Lachs kannst du am besten mit zwei Gabeln klein machen, sodass du ihn später einfacher auf deinem Burger verteilen kannst.
  5. Nun nur noch das Brötchen aufschneiden, etwas Sauce darauf geben und alles mit einigen Salatblättern, dem Lachs, Gurke und Radieschen belegen. Zuletzt wieder einen Klecks Sauce oben rauf geben, Deckel drauf und fertig ist der Burger! 🙂

Wir wünschen dir ein gutes Gelingen und einen guten Appetit!

Deine foodsailor-Crew

Hat dir das Rezept gefallen? Du hast es sogar schon selber nachgemacht?
Dann hinterlass‘ uns gerne einen Kommentar!
Wir freuen uns über dein Feedback!